Zahnarzt Zahnarztpraxis Bodensee

Prophylaxe / Zahnpflege beim Zahnarzt am Bodensee

Tipps für die Zahnpflege

  • 2 mal täglich genügt
  • Morgens und abends putzen genügt, wenn Sie die Zähne mit der richtigen Technik und den richtigen Hilfsmitteln pflegen.
  • Nach dem Verzehr von zucker- und säurehaltigen Lebensmitteln und Getränken, die den Schmelz vorübergehend aufweichen können, warten Sie vorsichtshalber 1h, bevor Sie die Zähne putzen. Dann ist der Zahnschmelz wieder remineralisiert und hart genug, um der Zahnbürste zu widerstehen.
Ergänzender Schutz

Mundspüllösungen

Mundspülungen sind zwar kein Ersatz für die mechanische Reinigung mit der Bürste, aber eine sinnvolle Ergänzung. Sie erzeugen in erster Linie ein größeres Frischegefühl. Täglich angewandt, können fluoridhaltige Lösungen vor Karies schützen. Medizinische Wirkstoffe, wie beispielsweise Chlorhexidin, beugen Zahnfleischerkrankungen vor, in dem sie das Wachstum der Erreger/Bakterien bremsen.

Sanfte Spülung

Munddusche

Mundduschen spülen lose Speisereste aus den Zahnzwischenräumen. Sie können Zahnbürsten nicht ersetzen - eine alleinige Anwendung reicht zur gründlichen Mundhygiene nicht aus. Die Munddusche kann aber die Zahnpflege unterstützen – besonders an schwer zugänglichen Stellen, wie etwa unter Brücken oder festsitzenden Zahnspangen.

Technik

  • Es kommt vor allem darauf an, die Zahnbeläge gründlich und vollständig von der Zahnoberfläche zu entfernen. Um alle Flächen beim putzen zu erfassen, ist es sinnvoll, eine Systematik mit gleichbleibender Reihenfolge zu entwickeln.
  • Eine elektrische Zahnbürste erleichtert das putzen, da die erwünschten Bewegungen automatisch vorgegeben sind. Richtig angewandt führen die mechanische und elektrische Bürste zum gleichen Ergebnis.
  • Bei Handzahnbürsten empfehlen sich Modelle mit weichen Borsten und kurzem Kopf. Damit lassen sich schwer zugängliche Bereiche im Mund leichter erreichen.
  • Zu starker Druck beim putzen („schrubben“) oder falsche Putzbewegungen können Zahnfleischrückgang verursachen, Zahnhälse freilegen und Zahnsubstanz abtragen.
  • Mit der normalen Zahnbürste, egal ob manuell oder elektrisch, erreichen Sie höchstens 70 Prozent der Zahnoberflächen der Rest bleibt ungeputzt. Dort finden Bakterien ideale Lebensbedingungen und bilden gemeinsam mit anderen Substanzen schnell die so genannte Plaque. Um auch hier die bakteriellen Beläge zu entfernen, brauchen Sie spezielle Hilfsmittel: Zahnseide verwenden Sie dort, wo die Zähne dicht zusammenstehen. Für etwas größere Zwischenräume eignen sich Interdental bürstchen besser.